HYBR1D

Der HYBR1D kreuzt das Fahrgefühl eines Fahrrads mit dem Klang eines PKW. Am Fahrradlenker fest montiert findet sich ein silberner Metallkorb mit zwei Kippschaltern: Vorglühen und Starten. Kippt man nach erfolgtem Vorglühen den Start-Schalter um, ertönt das Geräusch eines anspringenden Motors. Tritt man nun in die Pedale und beschleunigt das Gefährt, nimmt auch der Fahrtlärm zu. Man sieht ein Fahrrad, aber hört ein Auto..

Der HYBR1D lässt uns im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, wie viel Lärm wir uns täglich zumuten. Und, dass es auch anders ginge. Denn im Gegensatz zu seinem klanggebenden Verwandten, dem Auto, lässt er sich auch mit ausgeschaltetem Motor betreiben. HYBR1D ist Teil der Aktionsreihe „Utopien der Mobilität“ die im Projekt PHASE XI aufgeht.

Auftraggeber: Kompetenzzentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes