Aufmarsch der Kastanienritter

In der Nacht zum Dienstag, den 18. Oktober 2011, annektiert Norbert Krause einen Quadratmeter des Vorplatzes vom Museum Abteiberg. 99 Kastanienritter bewachen das 1 m² große Territorium. Die Ritter, mit einer Lanze bewaffnet und die Fahne mit dem Krauseschen Wappen führend, fordern das Museum auf, die Kunst tiefer zu hängen, damit auch kleine Wesen diese betrachten können. Ein weiterer Ritter steht am Eingang des Museums zu Vertragsverhandlungen über eine ordnungsgemäße, temporäre Übernahme des Quadratmeters bereit. 
Die Besetzung wird in weniger als 24 Stunden vom Museum beendet. In der Folge kommt es zu einem launigen Briefwechsel beider Parteien, in welchem Krause das Museum zu Zugeständnissen bezüglich der Tieferhängung auffordert, um einer erneuten Belagerung aus dem Weg zu gehen. Ein Kompromiss wird gefunden, ein Diskurs entsteht.

  • aufmarsch-1
  • aufmarsch-2
  • aufmarsch-3
  • aufmarsch-4
  • aufmarsch-5
  • aufmarsch-6
  • aufmarsch-7
  • aufmarsch-8